You are currently viewing Pandemie der Lügen?

Pandemie der Lügen?

Ein Gastbeitrag von Dr. med. Gunter Frank

Bericht zur Coronalage: 7.800 Euro Kopfprämie für wundersame Corona-Vermehrung
Dr. med. Gunter Frank analysiert Corona-Zahlen

Vor wenigen Tagen teilte mir der leitende Arzt einer großen Klinik Folgendes mit: Es gibt, gültig seit 1. November, für jeden positiv Corona-getesteten und an das Gesundheitsamt gemeldeten Patienten im Krankenhaus zusätzlich zur normalen Abrechnung 7.800 Euro, wenn er mindestens 2 Nächte im Krankenhaus verbleibt, steigerungsfähig bei längerem Aufenthalt bis knapp 10.000 Euro. Covidsymptome muss der Patienten gar nicht haben, es reicht ein Test. Ein völlig grotesker Anreiz mit Folgen. Knöchel verstaucht, positiver Test: „Bleiben Sie besser zwei Tage zur Beobachtung hier.“ So füllt man die Krankenhäuser mit angeblichen Coronakranken, ganz ohne Arbeit, denn diese Patienten sind ja grundsätzlich fit, und verdient sich dabei eine goldene Krankenhausnase. Die Quote der Belegungsstatistik wird sich durch diese grob manipulierten Daten erhöhen, in einer Zeit, in der wir die Belegung der Krankenhäuser zum Hauptentscheidungskriterium für eine Pandemie-Politik machen. Das Geld kommt dabei direkt vom Bund.

Wieder mal wirft auch der aktuelle „Wöchentliche Lagebericht des RKI zur Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19)“, mit Stand 2.12.2021, einige Fragen auf. Im Folgenden möchte ich auf die Hauptpunkte eingehen. Vorher zwei Bemerkungen:

Erstens: Das RKI spricht bei positiven Corona-Testergebnissen immer noch von Fällen, obwohl es Virustrümmer-Nachweise ohne Beweis einer Infektion sind. Außerdem werden die „Fälle“ in absoluten Zahlen dargestellt und nicht im Verhältnis zur Gesamtzahl der Tests, was kaum Rückschlüsse auf die tatsächliche Infektionslage der Gesamtbevölkerung zulässt. Beides ist meiner Meinung nach grob irreführend.

Zweitens: Das Corona-Sterbegeschehen entspricht nach zutreffender Meinung von RKI-Mitarbeitern im Frühjahr 2020 einer milden und im Winter 20/21 einer schweren Grippewelle. In diesem Artikel des Ärzteblatts (eingereichte revidierte Fassung 3.2.2021) kann man, zwar versteckt auf Seite 5, aber klar und deutlich, bezogen auf das Jahr 2020, lesen:

„Verglichen mit den Vorjahren verlief die Übersterblichkeit im Frühjahr etwa auf dem Niveau der Influenzawelle 2019 und war im Herbst ähnlich wie in den Influenzawellen 2017/2018“.

Fazit: Eine sehr gute Zusammenfassung der aktuellen Datenlage und eine deutliche Offenlegung der Verschleierung der tatsächlichen Corona-Zahlen durch das RKI. Die Panikmache und die Diskussion über die Einführung einer Impflicht ist durch NICHTS, aber auch gar nichts zu rechtfertigen. Dies ergibt sich aus den eigenen vom RKI veröffentlichen Zahlen.

Bericht zur Coronalage: 7.800 Euro Kopfprämie für wundersame Corona-Vermehrung – reitschuster.de

Schreibe einen Kommentar