You are currently viewing Neue Dimension des Rechtsbruchs durch YouTube

Neue Dimension des Rechtsbruchs durch YouTube

YouTube hat mehrere Videos der Künstleraktion „Alles auf den Tisch“ gelöscht. Laut Bild-Zeitung wirft der Social-Media-Gigant der Initiative vor, gegen die „Richtlinien zu medizinischen Fehlinformationen verstoßen“ zu haben. In den beanstandeten Videos seien „Behauptungen über Schutzimpfungen gegen COVID-19, die der übereinstimmenden Expertenmeinung lokaler Gesundheitsbehörden oder der Weltgesundheitsorganisation (WHO) widersprechen“. Gelöscht wurden Interviews mit Mathematik-Professor Stephan Luckhaus.

Der Initiator von #allesaufdentisch, Schauspieler Volker Bruch, will nun juristisch gegen Youtube vorgehen. „Wir versuchen, mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. Das ist Demokratie. Unsere Stimmen auszulöschen, ist das traurige Gegenteil davon“, so Bruch gegenüber der „Bild“.

Leider bestimmen heutzutage nicht mehr demokratische Standards, was legitime Stimmen sind oder nicht, sondern Privatunternehmen. Es wurde in den letzten Monaten nur all zu deutlich, dass diese nichts an Meinung zulassen wollen, außer dem gängigen Narrativ. Es bleibt zu hoffen, dass sich durch dieses prominente Beispiel endlich eine breite Debatte über eins der höchsten Güter unserer Gesellschafft öffnet: Meinungsfreiheit!

Der Tag: Youtube löscht Videos von #allesaufdentisch – n-tv.de

#AllesaufdenTisch – YouTube löscht Künstler-Videos über Corona *** BILDplus Inhalt *** – News Inland – Bild.de

Fall 59: #AllesaufdenTisch – YouTube löscht Künstler-Videos über Corona – Meinungsfreiheit im Netz (steinhoefel.de)

#allesaufdentisch: YouTube löscht kritische Videos über Corona | Kommentar Filipp Piatov – Bing video

Schreibe einen Kommentar